Zurück

Sustainability

Vom Abfallberg zur Rohstoffbank: Wie die Kreislaufwirtschaft die Immobilienwelt verändert

Jürgen Marc Volm 21.09.2021

Laut dem Bundesamt für Umwelt BAFU entstehen hierzulande jährlich 80 bis 90 Millionen Tonnen Abfall, rezykliert werden davon nur knapp 53 Prozent. Mit einem Materialzuwachs von ca. 63 Millionen Tonnen pro Jahr, ist die Bautätigkeit ein Hauptverursacher.

Am Umgang mit Ressourcen zeigt sich ein nachhaltiges Gedankengut. Wenn Baustoffe und Materialien nach ihrer Verwendung nicht im Müll sondern auf der nächsten Baustelle landen, wird ein Gebäude zum Rohstofflager und damit zur lukrativen Wertanlage.

Jürgen Marc Volm, neuer Partner bei pom+ und Experte für Circular Economy, erläutert, was die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft für die Planungsphase bedeuten und was es dazu braucht.