Zurück

Projekte

Polizei- und Justizzentrum Zürich PJZ: pom+ übernimmt Koordination des Betriebs

22.06.2017

pom+Consulting AG, ein für Immobilien, Infrastrukturen und Organisationen tätiges Schweizer Beratungsunternehmen, wurde vom Kanton Zürich beauftragt, die Vorbereitung des zukünfti-gen Betriebs des Polizei- und Justizzentrums Zürich PJZ zu unterstützen, damit nach der Bauphase ein rascher und reibungsloser Einzug möglich ist. Das PJZ, dessen Grundsteinlegung heute erfolgte, wird 2021 etappenweise bezogen und führt die bisher auf über 30 Standorte verteilte Kantonspolizei mit den Strafverfolgungsbehörden und dem Polizei- und Justizgefängnis zusammen.

pom+ wurde mit der Aufgabe betraut, ab Baubeginn die Schlüsselfunktion der Gesamtprojektleitung Betrieb ad Interim wahrzunehmen. pom+ ist beauftragt die Vorbereitung des zukünftigen Betriebs des PJZ zu unterstützen und insbesondere die Nahtstellen zwischen den Bereichen Sicherheit, ICT, Dienstleistung und Facility Management klar und umfassend zu definieren.

Eine wichtige Rolle kommt von Beginn an den Informations- und Kommunikationstechnologien zu. Unter dem Stichwort „Digital Real Estate“ sollen die Vorteile, die sich aus der zunehmenden Digitalisierung des Bauwesens ergeben, genutzt werden. Stefan Schneider, Projektleiter pom+ erklärt: „Der zukünftige Betrieb dieses ambitiösen Projekts muss ab Baubeginn detailliert mit zweckmässigen Methoden und Tools über alle Fachbereiche hinweg vorbereitet werden. Damit kann sichergestellt werden, dass nach Bezug des PJZ sofort ein effektiver und sicherer Betrieb möglich ist.

Medienkontakt

pom+Consulting AG
Dr. Peter Staub, CEO
Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

peter.staub@pom.ch
Telefon +41 44 200 42 00